KeyWarrior Chips werden entweder ab Werk kundenspezifisch mit einer Tastaturtabelle programmiert, oder sie benutzen ein externes serielles EEPROM zum Ablegen der Tabelle. Die Tabelle kann über den USB von MacOS und Windows in das EEPROM geladen werden.

Fest programmierte KeyWarrior Chips sind abgesehen von KW24-8, KW24-8M und KW24S3 nicht als Standardprodukte verfügbar, sondern ausschließlich als kundenspezifische Chips.


 

Flex

KeyWarrior mit der Flex Programmieroption entsprechen der Funktion der fest programmierten KeyWarrior Chips und können auch zum Testen der Tastaturtabelle für kundenspezifische Chips verwendet werden. Bei den KeyWarrior Flex kann pro physikalischer Taste ein Tastencode hinterlegt werden, Macros sind nicht möglich. Je nach Größe der Tastaturmatrix stehen 1 Tastaturebene (20x12 Matrix), 2 Tastaturebenen (16x8 Matrix) oder 3 Tastaturebenen (8x8 Matrix) zur Verfügung.


 

Operator

KeyWarrior Operator können pro physikalischer Taste mit bis zu acht Tastencodes belegt werden. Damit ist die direkte Erzeugung von kleinen Macros oder Sonderzeichen mit einer Taste möglich. Die Tastencodes werden dem Computer in der abgelegten Reihenfolge als Tastendrücke übermittelt und bleiben aktiv so lange die Taste gedrückt ist. Je nach Größe der Tastaturmatrix stehen 1 Tastaturebene (20x12 Matrix), 2 Tastaturebenen (16x8 Matrix) oder 3 Tastaturebenen (8x8 Matrix) zur Verfügung.


 

Commander

Commander ist die flexibelste Programmieroption für die KeyWarrior Chips. Es stehen 48 Macros mit jeweils bis zu 31 Tastencodes zur Verfügung. Eine Taste kann wahlweise mit einem einzelnen Tastencode oder einem der 48 Macros belegt werden. Jedes Macro kann wahlweise alle in ihm befindlichen Tastencodes gleichzeitig aktivieren und dann aktiv halten bis die Taste wieder losgelassen wird, oder in einem "Typing" Modus die Tastencodes wie Tastenanschläge "tippen", so dass Wiederholungen von Tasten und Sonderzeichen im Macro möglich sind. Damit können Texte wie "http://www." erzeugt werden, die mit der Operator Variante nicht möglich sind. Je nach Größe der Tastaturmatix stehen 1 Tastaturebene (20x12 Matrix) oder 3 Tastaturebenen (16x8) zur Verfügung. Für KeyWarrior8 gibt es die Commander Variante nicht.


 

Cell

Die Cell Programmieroption ist für kleine Tastenfelder optimiert. Eine der Handy-Texteingabe ähnliche Bedienung erlaubt es 16 der Tasten mehrfach zu belegen. Cell ist ausschließlich für die 8x8 Matrixgröße verfügbar. 48 der Tasten haben eine Funktion entsprechend der Operator-Option, können also jeweils mit bis zu 8 Tastencodes belegt werden, dazu stehen 3 Tastenebenen zur Verfügung. Die anderen 16 Tasten können in der Grundebene (ohne FN-Taste) mit je einem Tastencode belegt werden. Wird eine dieser 16 Tasten betätigt während eine FN-Taste gedrückt ist, so wird nacheinander bei jeder folgenden Betätigung einer von drei Tastencodes gesendet, davor wird jeweils ein "Backspace" gesendet um das vorhergehende Zeichen zu löschen. Damit kann z.B. eine Taste in der Grundebene mit "1" belegt sein und zusammen mit einer FN-Taste dann nacheinander "a", "b", "c" ausgeben.